ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma BailAdoro

§1 Anmeldung/Abmeldung
Die Anmeldung für einen Kurs ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Kursgebühr. Kursanmeldungen sind persönlich und können nicht übertragen werden. Mit der Anmeldung anerkennt der/die TeilnehmerIn die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von BailAdoro.

Abmeldungen von Kursen sind schriftlich an info@bailadoro.ch bis spätestens 14 Tage vor Ende der Kursperiode zu senden. Erfolgt die Abmeldung nach Ablauf dieser Frist, wird die Kursperiode verlängert und die volle Kursgebühr verrechnet.

§2 Zahlung der Kursgebühren
Die Kursgebühren sind jeweils 14 Tage nach Erhalt der Rechnung zu begleichen. Dies kann durch die Zahlung auf das Konto von BailAdoro oder (in Ausnahmefällen) bar erfolgen. Das Nichtbezahlen der Kursgebühr gilt nicht als Abmeldung. BailAdoro behält sich das Recht vor ausstehende Kursgebühren zu mahnen und eine Mahngebühr in der Höhe von CHF 10.- pro Zahlungserinnerung zu erheben.

§3 Kursdauer und Preise
Die Dauer der einzelnen Kurse und die Preise sind in der Preisliste ersichtlich.

§4 Rückerstattung
Bezahlte Kursgebühren können nicht rückerstattet werden. Nur bei Absage eines Angebotes durch den Veranstalter wird der bereits bezahlte Betrag in voller Höhe erstattet.

Lektionen welche nicht 24 Stunden vor Kurs- resp. Lektionsbeginn abgemeldet oder unentschuldigt nicht besucht werden, verfallen. Die Anrechnung versäumter Lektionen an einen neuen Kurs ist somit ausgeschlossen. Versäumte Lektionen oder der Kursabbruch begründen keine Rückerstattung der Kursgebühr.

Im Falle von Krankheit (mit ärztlicher Bestätigung), Urlaube, WK-/Militär, oder sonstige Reisen können nach Absprache auf ein späteres Angebot gutgeschrieben werden.

Sollte in einem Ausnahmefall auch die Kompensation keine Lösung für die bevorstehenden Absenzen sein, ist bitte VOR Beginn der Kursperiode mit den Kursleitern eine passende Lösung zu finden. Im Nachhinein können leider keine Ausnahmen gemacht werden.

§5 Ausfall
Über allfälligen Unterrichtsausfall an staatlichen Feiertagen, Schulferien oder in Ausnahmesituationen werden die betroffenen Kursteilnehmer rechtzeitig informiert.

§6 Tanzpartner
Es ist möglich sich ohne Tanzpartner/in für einen Kurs anzumelden. Wir bemühen uns eine/n Tanzpartner/in zu finden, können dies aber nicht garantieren.

§7 Gestaltung
BailAdoro steht die Gestaltung des Unterrichts und dessen Inhalt frei. Der Kursbeginn, die Auswahl der Unterrichtsräume und der Lehrer sowie Änderungen der Angebote und Termine bleiben der Firma vorbehalten.

§8 Unfallversicherung
Die Kursteilnehmer sind während der Kursteilnahme und an Veranstaltungen, die durch BailAdoro organisiert werden, nicht gegen Unfall versichert. Der/ die TeilnehmerIn ist verpflichtet, selbst für genügend Unfall- und Haftpflichtversicherungsdeckung zu sorgen. Für Diebstahl und Verlust von Gegenständen kann BailAdoro nicht haftbar gemacht werden.

§9 Persönlichkeitsschutz
Fotografien, Video- oder Filmaufzeichnungen während des Unterrichts oder an Anlässen sind nur mit Genehmigung des Tanzlehrers gestattet. Von uns angefertigte Fotos und Filmaufnahmen werden durch das Betreten unserer Räumlichkeiten in Beziehung mit der Tanzschule ausdrücklich zur Veröffentlichung freigegeben.

§10 Datenschutz
Gemäss Datenschutzgesetz werden Daten für die interne Verwendung elektronisch verarbeitet und vertraulich behandelt sowie weder an Adressverlage, Direktmarketing Unternehmen oder anderen Dritten weitergegeben. Ausgenommen davon sind die unter §9 erwähnten Bildaufzeichnungen.

§11 Gültigkeit
Die Bedingungen werden öffentlich ausgehängt und ausdrücklich als zur Kenntnis genommen und bindend anerkannt und sind somit Vertragsbestandteil bei Inanspruchnahme unserer gesamten Dienstleistung.

§12 Anwendbares Recht und Gerichtsstand
Anwendbar sind ausschliesslich die Bestimmungen des Schweizerischen Rechts. Gerichtsstand bei allfälligen Streitigkeiten ist der Sitz der Firma oder der Wohnsitz des Kunden.

§13 Salvatorische Klausel
Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder nichtig sein, so wird die Geltung der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. An die Stelle der nichtigen oder unwirksamen Bestimmungen soll eine dem Sinn und Zweck dieser Vertragsbestimmung entsprechende wirksame Bestimmung treten.

Magden, 22. Februar 2018